Apfel-Milchreis exotisch

Nach den ganzen Feiertagen mit zum Teil aufwendigeren Gerichten muss es auch mal etwas Schlichtes geben, am Besten mit Nostalgiefaktor. Und mit ein paar exotischeren Gewürzen wird selbst ein schlichter Milchreis interessanter.

img_20191229_142905

Den Pep bekommt der Milchreis durch die Zugabe von Kardamomkapseln, einem Teelöffel voll Kreuzkümmel (ganz), Zimt oder Zimtstange und Vanillezucker. Ich habe noch einen Boskop in Stückchen mitgehört, dann kommt noch etwas Obst dazu. Die Kardamomkapseln sollte man aber lieber vor dem Essen herausfischen!

Resteverwertung: Gänserisotto mit dicken Bohnen

img_20191221_130855

Von den Resten des leckeren Gänsebratens wurde noch eine schöne Suppe, weil wir die Karkasse noch tüchtig ausgekocht hatten. Und so eine schöne Brühe ist wiederum der Grundstock für schnelle Gerichte.

Diesmal wurde aus der Brühe ein Risotto angesetzt, mit Zwiebeln und ein paar getrockneten Tomaten. Kurz vor Schluss noch zwei Handvoll dicke Bohnen (Eigenanbau) blanchieren und unterziehen. Reichlich Parmesan und fertig zum Essen. Dafür schreibe ich auch kein extra Rezept.

Feijoada

img_20191117_130512

Leckeres mit Bohnen und Linsen ist bei uns immer gefragt. Und das eklig nasskalte Wetter macht zudem Hunger auf etwas Deftiges. Die brasilianische Antwort darauf heisst Feijoada, ein Eintopf aus schwarzen Bohnen und diversen geräucherten Würsten und Fleisch. Rezepte dafür variieren, je nach Verfügbarkeit und sicher hat jede Köchin ihre besonderen Vorlieben. Ich habe mich für eine Mischung aus geräuchertem Wammerl, Schweinehals, Kassler und Debrezinern entschieden.

Zutaten für mindestens 4 Hungrige:

  • 500g schwarze Bohnen einweichen (über Nacht)
  • 250g Schweinehals in Stücken anbraten, herausnehmen
  • 2-3 gehackte Zwiebeln langsam bräunen,
  • 4 grob gehackte Knoblauchzehen dazugeben.
  • die abgetropften Bohnen zugeben, mit Wasser aufgiessen und köcheln
  • mit 4 Lorbeerblättern, einem Schuss Essig und Chili würzen. Etwas Salz zugeben.
  • ca 2 Stunden langsam köcheln (oder im Ofen zugedeckt garen)
  • 200g geräuchteres Wammerl in Stücken, einige kleine Debreziner und 250g Kassler in Stücken dazugeben und weiter köcheln bis die Bohnen komplett weich sind.
  • Zum Schluss noch Petersilie oder Koriandergrün zugeben
  • mit einigen Orangenschnitzen und Reis servieren.

Parsi-Hühnchen mit Aprikosen

img_20191101_180613-1

Diana Henry ist für mich nach wie vor die Königin der Hühnerrezepte, und dieses Rezept hatte ich mir schon lange einmal angemarkert, als ich das Buch das erste Mal gelesen hatte. Süsslich-scharf-säuerlich ist sowieso eine geniale Kombination. Und ausser den Gewürzen braucht man eigentlich nur Huhn und ein paar getrocknete Aprikosen, also fast ein Rezept aus dem Vorrat.

Zutaten:

  • ein Huhn zerlegt, oder ca 1,5kg Hühnerteile
  • 1 Teel. Koriander, 2 Teel. Kreuzkümmel, 1 Zimtstange anrösten und mörsern+
  • 4 Knoblauchzehen und 1 daumengrosses Stück Ingwer reiben
  • die Hühnerteile mit der Hälfte der Würzmischung und der Ingwer-Knobimischung einreiben, dann mindestens 1h im Kühlschrank ziehen lassen
  • zwei Zwiebeln fein in halbe Ringe schneiden
  • Hühnerteile in Öl anbraten, herausnehmen
  • die Zwiebeln langsam in Öl bräunen, salzen, dann die restliche Würzmischung sowie 1 Teel. Kurkuma, 1/2 Teel. Garam Masala und Chili nach Geschmack zugeben
  • die Hühnerteile und 150g Tomaten gehackt zurück in den Topf und schmoren lassen
  • nach ca. 45min noch 100-150g getrocknete und gehackte Aprikosen mitschmoren
  • mit etwas Essig abschmecken und noch 30min weitergaren
  • mit Minze oder Koriandergrün bestreut servieren.

Dazu schmeckt natürlich am besten Basmati-Reis und ggf. noch ein schönes Gurken-Raita.

Saltibarciai- Lettische Rote Beete-Suppe

img_20190809_184128_047

Eine sommerliche Variante einer kalten Gemüsesuppe habe ich bei der Rezeptsuche im Netz gefunden. Sehr gut, denn dieses Jahr sind die Roten Rüben im Garten fantastisch gewachsen….

Zutaten:

  • 2-3 rote Rüben kochen, dann kleinschneiden oder raffeln
  • 1 Salatgurke raffeln
  • mit 1 Becher Buttermilch mischen
  • 4 Eier hartkochen, davon 2 Kleinhacken und in die Suppe geben
  • ein paar Zweige Dill und ein paar Frühlingszwiebeln dazugeben
  • kräftig salzen und pfeffern, danach kaltstellen
  • zum Servieren mit halbierten harten Eiern dekorieren

In Lettland isst man dazu heisse Salzkartoffeln (hatten wir mal wieder nicht, wäre aber bestimmt gut gewesen)

Persischer Rindertopf mit Rhabarber

Rhabarber muss nicht immer nur zu Kuchen und Süssspeisen verwendet werden, es gibt auch im herzhaften Bereich tolle Rezepte.  So dieses Khoresch-e Rivas aus meinem persischen Kochbuch. Selbst meine persische Kollegin hat das noch nie selbst gekocht!

 

img_20190514_184355

  • 2 grosse Zwiebeln hacken, in Öl braun anbraten
  • 2 Bund Petersilie und 1 Bund Minze feingehackt zugeben
  • 500g Rindergulasch (Schulter) in 2cm Würfeln dazu
  • mit 1 Tl. Kurkuma, 2 TL Salz, 1 TL Pfeffer würzen
  • 1/2 TL gemörserte Safranfäden mit Wasser auflösen, zugeben
  • 1 Essl. Tomatenmark und ca 400ml Wasser sowie Saft von 2 Limetten dazu
  • bei geringer Hitze 1-2h schmoren
  • mit 500g Rhabarber in Stücken bedecken, 2 Essl. Zucker darüberstreuen und für 1h im Ofen bei 180Grad backen bis das Rindfleisch weich ist

Dazu passt natürlich bei persischer Küche nur Reis. Ein sehr aromatisch-säuerliches Gericht, ein echter Nachkochfavorit!

Spargelcurry Thai-Style

Letztlich bin in im Netz über ein Thaicurry mit Spargel gestolpert, und die Idee klang recht gut. Ausgehend von der Anregung gab es dann ein Thai-artiges Spargelcurry, das insgesamt doch mal ein bisschen andere Spargelgericht war.

img_20190616_133621

Zutaten für 3- 4:

  • aus 250 Hackfleisch, Semmelbröseln, Zwiebel, Ei, Fischsauce, Sojasauce und etwas Koriandergrün kleine Bällchen formen und in Öl anbraten
  • zur Seite stellen
  • 1-2 Pfund grünen Spargel in mundgerechte Stücke schneiden
  • 2 gelbe Rüben und 1 grosse Zwiebel kleinschneiden
  • das Gemüse in Öl anbraten
  • mit 1 Essl. Thai-Currypulver, etwas Fischsauce und Sriracha abschmecken
  • 1 Dose Kokosmilch zugeben und das Gemüse weichschmoren
  • die Fleischbällchen mit dem Gemüse nochmal durchziehen lassen
  • mit Saft einer Limette, Pfeffer, Koriandergrün und Limettenschale abschmecken

Dazu gibt es natürlich Reis, was sonst. Fazit: Mal was anderes mit Spargel, geht relativ schnell und unkompliziert, wenn man die Zutaten daheim hat.