Ketchup-Curry

Heute musste es mit dem Essen eher schnell gehen und verschnupft war ich auch noch. Da ist etwas Scharfes und Würziges doch genau das Richtige, um die Nase so richtig zum Laufen zu bringen. Bei HFW (Hugh Fearnley-Whittingstall) war mir schon bei der ersten Lektüre ein Kichererbsencurry mit Ketchup ins Auge gefallen, von dem ich unbedingt wissen wollte wie das wohl schmecken mag.

20150123_183631

Die gesamten Zutaten liessen sich in meiner Küche ohne einen weiteren Extra-Einkauf finden, was ich sehr praktisch fand. Zubereitungszeit unter 30 Minuten – Check!

  • 2 Zwiebeln in dünne halbe Ringe schneiden
  • in Öl langsam golden dünsten
  • 2 Knoblauchzehen und ein grosses Stück geriebenen Ingwer zugeben
  • 2 gehäufte Teel. Currypulver und etwas Chili mitschmoren
  • 2 Dosen Kichererbsen à 400g zugeben
  • mit ca 10 Essl. Ketchup und etwas Wasser aufgiessen
  • ggf. noch ca 2 Essl. Chutney oder einige getrocknete Aprikosenstücke zugeben
  • salzen, pfeffern und ca. 5min durchgaren
  • Saft einer halben Zitrone zum Schluss unterrühren

Dazu gab es Reis und etwas Petersilienpesto in Ermangelung von Koriandergrün. Mein Ketchup war aus dem Bioladen und vielleicht nicht süss genug. Wir haben dann einfach noch einen Löffel Chutney untergerührt, damit war es perfekt. Ein wirklich superschnelles Essen für Abende mit wenig Zeit zum Kochen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s