Lammhals mit Graupen

Unser Fleischkonsum ist sicherlich nicht gleich Null, allerdings vermeiden wir nach Möglichkeit das Fleisch vom Discounter und kaufen lieber vom Metzger des Vertrauens auf dem Markt. Hier in Ulm ist das der Lamm-Metzger sowie ein Bauernmetzger mit eigenem Vertrieb und Futteranbau. Unter der Woche gibt es eher kein Fleisch, ausser als Reste vom Wochenende oder als kleine Geschmackszutat im vorwiegend vegetarischen Essen.  Am Wochenende darf aber auch mal ein leckeres Stück Fleisch in den Schmortopf.

Dieses Mal gab es beim Lamm-Metzger ein schönes Stück Lammhals am Knochen, längs auseinandergesägt. Und nachdem ich beim HFW ein interessantes Rezept mit Graupen gesehen hatte, durfte der Lammhals in den Einkaufskorb. Irgendwie kam mit das Ganze recht schottisch vor – Lamm, Graupen, Kohl – ziemlich rustikal.

  • 1kg Lammhals möglichst zerteilen, salzen, pfeffern,
  • in Öl leicht braun anbraten
  • mit Brühe und Saft einer Zitrone aufgiessen (knapp bedeckt)
  • ca 2h langsam schmoren
  • 1 Tasse Graupen zugeben, noch 30min weiterköcheln
  • zum Schluss noch ca 2 Handvoll gehackten Grünkohl und etwas Zitronenschale zugeben

Neck of lamb with barley and kale

Wir waren vom Ergebnis sehr angetan. Ein rustikaler Eintopf aus wenigen Zutaten, sehr passend zum kalten Winterwetter, der sich praktisch von selbst zubereitet (abgesehen von der Schmorzeit, bei der man ja nichts tun muss).

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s