Wirsingrisotto mit Blauschimmelkäse

2015-11-09_07-57-28

Ein aus der Not geborenes Gericht, denn der Bleu d´Auvergne musste ganz dringend weg. Eigentlich wollte ich damit dieses Ottolenghi-Gericht mit Kürbis und Quittenmus machen, aber irgendwie kam es doch nicht zustande. Nachdem ich Blauschimmelkäse nicht besonders gerne pur esse landete ein grosses Stück davon im Risotto.

Auf der Suche nach etwas Farbe im Risotto fand sich im Kühlschrank noch Wirsing aus dem eigenen Garten und noch eine einsame Zitrone. Check!

So richtige Mengenangaben für eine Risotto gibt es ja nicht wirklich. Ich habe eine Zwiebel gewürfelt in Olivenöl und Butter angeschmort. Eine Tasse Vialone Nano mitdünsten. Mit Noilly Prat (zur Not geht auch der ordinäre Martini bianco) aufgiessen und dann eben immer wieder unter Zugabe von heisser  Brühe rühren. Die letzten zehn Minuten noch einige Wirsingblätter in feinen Streifen geschnitten mitgaren. Eine Handvoll Blauschimmelkäse zum Schluss unterrühren und mit etwas Zitronenschale, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Pecorino bestreut essen. Ziemlich lecker für ein Verlegenheitsgericht.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s