Das Kommentator-Brot

2015-11-14_12-58-25

Falls sich jemand über den seltsamen Namen wundert – es gab mal im Plötzblog ein Rezept für Schrotbrot, bei dem ein Leser unter den Kommentaren seine etwas schlichtere Version vorgestellt hatte. Das habe ich damals dann auch nachgebacken, weil es deutlich einfacher herzustellen war und ausserdem auch geschmacklich recht lecker ist.

Ich hatte das Brot jetzt schon länger nicht mehr gebacken, weil mir im Sommer eher nach leichteren, weizenbetonten Broten ist. Aber jetzt im November hatte ich wieder Lust auf ein kerniges Brot mit Roggenschrot.

Mit dem Rezept kann man prima herumspielen, die erste Sauerteigstufe verträgt durchaus einen hohen Schrotanteil. Wer es weniger kernig mag nimmt einfach Vollkornmehl.

Zutaten für die 1,5kgForm:

  • 300g Roggenschrot/Vollkornmehl nach Gusto
  • 50g Roggenanstellgut
  • 300g Wasser
  • für 12-15h warm gehen lassen
  • dann mit 150g Roggenvollkornmehl
  • 250g Dinkelvollkornmehl
  • ca 50g Kerne (Sonnenblume/Sesam/Kürbis etc), Brotgewürz nach Wunsch
  • 16g Salz
  • 330g Wasser mischen (betonartige Konsistenz)
  • 30min lang ruhen lassen

Teig in die gefettete Kastenform füllen, glattstreichen, bis zur fast vollen Gare gehen lassen. Das dauert im Ofen mit Lampe ca 2h. Bei 250Grad auf 200Grad fallend mit wenig Dampf ca 70 min backen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s