Ofenkürbis nach Ottolenghi

2016-01-16_01-50-55

Eigentlich kaum zu begreifen. Vor einem Jahr schon habe ich mir Ottolenghis Gemüsekochbuch gekauft, über den Seiten gesabbert und dann – nichts daraus gekocht. Warum nur? Aber heute bin ich dem ersten Rezept auf die Pelle gerückt, nämlich dem Ofenkürbis. Sicherlich das einfachste Rezept aus dem Kochbuch, aber selbst hier müssen diverse Komponenten hergestellt werden. Trotzdem relativ schnell gemacht, vegetariertauglich und vor allem so lecker, dass es schwierig mit dem Aufhören war. Ein bisschen habe ich an der Würzung und den Kräutern rumgepfuscht, Yotam möge mir verzeihen…

Zutaten

  • 1 grosser Hokkaido, entkernt und in dicken Spalten
  • mit 3 Essl. Olivenöl und
  • 1Teel. Zimt, etwas Langpfeffer und 6 gemörserten Pimentkörnern mischen
  • ca 30-40min bei 220 Grad im Ofen backen
  • anschliessend ein paar Löffel Kürbiskerne bei 180Grad im Ofen rösten, ca 6min.
  • 1 Bund Petersilie, etwas Koriandergrün und
  • 2 Knoblauchzehen in Olivenöl pürieren und in ein Schälchen füllen
  • 200g vollfetten 10% Yoghurt mit
  • 1-2 Teel. Srirachasauce und etwas Salz verrühren

Die Kürbisspalten mit dem Joghurt und der Kräutersauce beträufeln. Kürbiskerne drüberstreuen.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s