Schweinebauch aus dem Slowcooker – Samgyupsal

2016-05-26_07-47-00

Vor zwei Jahren habe ich einmal einen kleinen Slowcooker mit 2 Litern Fassungsvermögen gekauft, den ich leider viel zu selten benutze. Irgendwie fehlt mir immer die zündende Idee, was ich damit anfangen könnte. Diesmal kam die Zündung von einem koreanischen Foodblog. Nachdem ich alles daheim hatte, was bei den wenigen Zutaten nicht allzu schwierig war, war das Essen schnell vorbereitet. In der Zwischenzeit kann man so tolle Dinge tun wie Einkaufen, Unkraut jäten oder ein Schläfchen halten….

Zutaten:

  • je 1 Teel. Knoblauch und geriebener Ingwer mit
  • 1 Essl. Doenjang-Paste zu einer Paste rühren
  • ca 600g Schweinebauch damit einreiben
  • 1-2 grosse Zwiebeln in Ringen auf den Boden des Slowcookers legen
  • den Schweinebauch darüber legen
  • ca 100ml Wasser (alternativ Kaffee) zugeben

Das Ganze ca 3h auf high oder 5-6h auf Low garen. Dann aus 2 Essl. Sojasauce, 2 Essl. Wein und 1 Teel. Zucker mit etwas Kochflüssigkeit einen dicklichen Sirup kochen und das Fleisch von allen Seiten damit glasieren. (Achtung- verbrennt schnell. Fragt nicht woher ich das weiss…)

Dazu einfach Reis, die gegarten Zwiebeln und noch einen Salat. Stilgerecht eigentlich mit in Streifen geschnittenen Frühlingszwiebeln, die ich aber nicht hatte. Das Fleisch wird weich und zart und lässt sich mit dem Löffel essen. Auch gut für unvegetarische Gäste geeignet.

Pasta brutale (one pot pasta)

IMG_20160612_212016

Seit einiger Zeit zieht die One Pot Pasta im Netz ihre Kreise, von mir mit einem gewissen Interesse und noch mehr Skepsis beäugt. Aber nachdem heute Not an der Frau war, gab ich der Pasta doch eine Chance. Nach einem der vielen Grundrezepte nun meine Version der superschnellen Pasta für Leute mit Hunger und fast nix zu Hause.

  • 1 Zwiebel hacken und in Öl anschwitzen
  • 1 400g Dose Kirschtomaten
  • 1 Teel. Oregano, etwas Chilipulver
  • 1 Essl. Salzkapern
  • 225g Pasta
  • 250ml heisse Brühe
  • köcheln, bis die Pasta gar ist
  • 1 kleine Dose Thunfisch in Öl unterheben

Fazit: Besser, als erwartet. Nudeln nicht matschig. So schnell wie ein Fix für ….was auch immer. In der Notsituation mit viel Hunger, wenig Zeit und fast nix zu Hause eine immerhin achtbare Alternative zum Käsebrot.