Kimchi-Kässpätzle!

Kimchi-Kässpätzle

Zum ersten Mal sind mit die Kimchi-Kässpätzle bei der Prenzlschwäbin auf Youtube über den Weg gelaufen. Klingt komisch, aber die Idee hat mich angesprungen. Dann habe ich bei Fräulein Kimchi ein Rezept dafür gefunden. Und selbstgemachtes Kimchi hatte ich auch noch, also wurde getestet.

Erstmal Spätzle machen, bei mir aus 400g Dinkeldunst und 4 Eiern. Kochen und bereitstellen.

Dann 4 grosse Zwiebeln in dünnen halben Ringen in Öl karamellisieren, ggf. etwas Speckwürfel dazugeben. Zum Schluss ca 200g Kimchi in der Zwiebelmischung mitbraten.

200g Käse reiben (bei mir eine Mischung aus Gruyere, Bergkäse und Parmesan), dann die Spätzle in eine ofenfeste Form abwechseln mit Käse und der Kimchi-Zwiebelmischung schichten. Ca. 30min im Ofen backen.

Oh Mann, das ist echt eine Geschmacksbombe, cremig, scharf, säuerlich, salzig. Noch besser mit etwas Worchestersauce beträufelt! Klingt pervers, aber versuchen! Dann kommt nämlich noch eine weitere säuerliche Geschmacksrichtung dazu.

Advertisements

Mum´s Chicken Curry

Chicken Curry

Nach dem Rezept aus “Made in India- Cooked in Britain” von Meehra Sodha. Indische Hausfrauenküche leicht gemacht, vorausgesetzt man hat eine gut gefüllt Gewürzschublade….

Zutaten:

  • 1 Teel. Cumin und 2 Zimtstangen in 2 Essl. Ghee und 1 Essl Rapsöl anbraten
  • 2 gehackte Zwiebeln zugeben und weich schmoren
  • 6cm Ingwer reiben und mit 6 Knoblauchzehen und 2 Chilis zur Paste mörsern
  • Ingwerpaste  für 2 min mit anschwitzen
  • mit 1 Dose Tomaten ablöschen, 1Teel. gemahlener Kumin und 1/2 Teel. Kurkuma zugeben
  • 1 kg Hühnerbeine oder Unterschenkel (enthäutet, aber ich war zu faul) dazu
  • salzen und 30-45min schmoren
  • etwas Joghurt und 3Teel gemahlene Mandeln dazu sowie etwas Garam Masala

Dazu passt natürlich Reis und hier noch Curry-Ofenblumenkohlgemüse. Geht wirklich ziemlich schnell und einfach und schmeckt am nächsten Tag fast noch besser, falls man es schafft noch Rest übrigzubehalten.