Huhn in Pickle-Gewürzen- Achari Murghi

edf

Wieder mal ein Hit aus Meera Sodha´s Kochbuch, das Huhn in Pickling Spices. Hier werden Gewürze verwendet, die man meist in Indien für selbstgemachte Pickles verwendet. Das Ergebnis ist ein säuerlich-würziges Curry, das noch dazu ziemlich schnell geht, wenn man erst die Gewürze gefunden hat.

  • 4cm Ingwerwurzel und 4 Knoblauchzehen grob hacken, mit Salz mörsern
  • je einen Teel. Schwarzkümmel, Kreuzkümmel, Senfsaat, Fenchelsaat und 1/2 Teel. Bockshornklee mischen
  • in 3 Essl. Rapsöl anbraten, bis es duftet
  • 3 kleingehackte Zwiebeln goldgelb dünsten
  • die Ingwer-Knoblauch-Mischung zugeben, ggf. noch Chilipulver zugeben
  • eine 400ml Dose Tomaten zugeben, salzen
  • ca. 1kg enthäutete Hähnchenunterkeulen mit der Sauce bedecken, leicht aufkochen
  • dann ca 1h leise garsimmern lassen
  • zum Schluss noch 3 Essl. griechischen Joghurt vorsichtig unterziehen.

Dazu passt natürlich wie immer Reis, oder Naan. Das Ganze noch mit Zitrone beträufeln.

IMG_20190112_165952

Advertisements

Masala Chicken

edf

Eines meiner liebsten Kochbücher ist “Made in India, Cooked in Britain” von Meera Sodha, weil alle Gerichte ohne extrem viel Aufwand zuzubereiten sind und trotzdem mindestens so lecker sind, wie die aus dem indischen Restaurant. Was liegt näher als dem sonntäglichen Brathuhn einen indischen Anstrich zu verpassen. Wärmende Gewürze sind in der kalten Jahreszeit und gerade bei diesem nasskalten Wetter genau richtig.

Zuerst einmal die Marinade:

  • 1 Essl. Kreuzkümmel und 1 Essl. Koriandersaat trocken anrösten, mörsern
  • 1 Zimtstange, 5 Nelken und 1 Teel. Pfefferkörner ebenfalls mörsern
  • mit 50g gemahlenen Mandeln (hier Haselnüsse)
  • 4 Essl. Joghurt mischen
  • eine sehr kleine Zwiebel und 2-3 Knoblauchzehen grob hacken
  • mit 1-2 Teel. Salz zu einer Paste mörsern und mit den restlichen Gewürzen mischen

Das Huhn nun in eine gut passende ofenfeste Form stecken, ein Teil der Würzpaste unter die Brusthaut schieben, den Rest grosszügig auf das Huhn streichen und bis zu 12 Stunden abgedeckt marinieren.

Das Huhn abgedeckt bei 200 Grad für ca 1 Stunde braten, dann die Alufolie entfernen und 15-20min weiterbraten.  Dazu passen indisch gebratene Kartoffeln und ein grünes Gemüse.

Nah-östliches Auberginenhuhn

Chicken with eggplant, chili, cumin, coriander and Joghurt

Häufig kommt ja die Inspiration vom Kühlschrank und den Dingen, die mal weg sollten. Dieses Mal sollten Hühnerteile und Auberginen weg, nicht gerade die gängigste Kombination. So ganz ohne Rezept wagte ich mich in den Nahen Osten, zumindest gewürztechnisch. Dazu noch simpel zu machen.

Auberginen in dicke Stifte oder Achtel schneiden, mit etwas Salz und Öl beträufeln und in einer Auflaufform für ca. 30min in den 200Grad heissen Ofen schieben.

Inzwischen eine Gewürzmischung in den Mörser geben: je 1 Teel. Kreuzkümmel, Koriander, Pulbiber sowie etwas scharfes Chilipulver (hier Paquin-Chili). 1-2 Knoblauchzehen Kleinhacken und mit den gestampften Gewürzen mischen.

Mit der Mischung und etwas Salz die Hühnerteile einreiben, etwas ziehen lassen. Dann auf die angegarten Auberginen legen. Einige gehackte Tomaten dazugeben und für ca. 45min weiter im Ofen garen.

Zum Servieren die weiche Gemüsemischung mit etwas griechischem Joghurt anrichten. Dazu wäre Fladenbrot ideal, Reis tut es aber auch.

 

Huhn mit Minze und Zitrone

Chicken with Lemon and Mint

Nach einem London-Urlaub mit sehr leckerem Essen – unter anderem Libanesisch – wurde mal wieder etwas ausprobiert. Diesmal aus “Honey”, einem Kochbuch mit Rezepten aus dem mittleren Osten. Ein kurzer Blick auf Balkon und Vorratsschrank, alles da!

Zutaten:

  • drei bis vier Hühnerschenkel mit
  • 1 Teel. Sumach, 1 Teel. Pulbiber-Flocken und etwas gehackter Minze einreiben
  • nach Möglichkeit noch marinieren lassen
  • 4 Zwiebeln grob achteln
  • 5 Knoblauchzehen ungeschält
  • 1 geachtelte Zitrone
  • eine Handvoll getrocknete Aprikosen in eine Reine schlichten
  • Hühnerbeine obenauf legen und für 45-60min bei ca. 200Grad backen
  • dabei nach der Hälfte der Zeit das Gemüse umrühren
  • Inzwischen 1 grosse Salzzitrone hacken
  • mit einer Handvoll Minzeblättern, 1 Teel. Sumach und 2 Essl. Olivenöl mischen

Nachdem das Huhn gar ist mit der Minze-Salzzitronenmischung belöffeln. Dazu gab es Broccolipüree, das Originalrezept lässt das Huhn auf Kartoffelachteln garen (fiel aus wegen Kartoffelmangel) und verwendet frische Aprikosen (fiel aus wegen nicht vorhanden)

Unbedingt mit der Salzzitronen-Salsa essen, die gibt erst den richtigen Kick!

Mum´s Chicken Curry

Chicken Curry

Nach dem Rezept aus “Made in India- Cooked in Britain” von Meehra Sodha. Indische Hausfrauenküche leicht gemacht, vorausgesetzt man hat eine gut gefüllt Gewürzschublade….

Zutaten:

  • 1 Teel. Cumin und 2 Zimtstangen in 2 Essl. Ghee und 1 Essl Rapsöl anbraten
  • 2 gehackte Zwiebeln zugeben und weich schmoren
  • 6cm Ingwer reiben und mit 6 Knoblauchzehen und 2 Chilis zur Paste mörsern
  • Ingwerpaste  für 2 min mit anschwitzen
  • mit 1 Dose Tomaten ablöschen, 1Teel. gemahlener Kumin und 1/2 Teel. Kurkuma zugeben
  • 1 kg Hühnerbeine oder Unterschenkel (enthäutet, aber ich war zu faul) dazu
  • salzen und 30-45min schmoren
  • etwas Joghurt und 3Teel gemahlene Mandeln dazu sowie etwas Garam Masala

Dazu passt natürlich Reis und hier noch Curry-Ofenblumenkohlgemüse. Geht wirklich ziemlich schnell und einfach und schmeckt am nächsten Tag fast noch besser, falls man es schafft noch Rest übrigzubehalten.

Parmesanhuhn mit Majoran vom Blech

Parmesan Chicjen

 

Inspiriert von der Königin der einfachen Hühnergerichte – Diana Henry. Ursprünglich war als Beilage Blumenkohl vorgesehen, der hatte aber keinen Platz mehr auf dem Blech… Ein wirklich supereinfaches Gericht, das man eigentlich noch nicht einmal mit einem Rezept versehen müsste, so simpel ist es.  Reine Arbeitszeit ca. 10 Minuten, perfekt  für einen faulen Kochabend.

Zutaten:

  • 4 Hühnerbeine (hier Maispoularde) salzen und pfeffern
  • 500g Kartoffeln schälen und in Viertel schneiden
  • 500g gelbe Rüben schälen und grob schneiden
  • 2-3 grosse Zwiebeln häuten und vierteln
  • alles auf ein grosses Backblech geben,
  • mit 4-5 Essl. Olivenöl mischen
  • mehrere Zweige frischen Majoran und Thymian dazugeben
  • alles nochmals mit Fleur de Sel oder Maldons bestreuen
  • ACHTUNG, alles soll nur in einer Schicht liegen, sonst wird nichts knusprig
  • bei 200Grad 20 min backen, dann nochmal das Gemüse wenden
  • mit ca. 30g Parmesan bestreuen und 15 min weiterbacken