Mograbieh-Salat

Mograbiehsalat

 

In den Ottolenghi-Kochbüchern taucht immer wieder einmal etwas auf, das sich Mograbieh oder Israelischer Couscous nennt. Hierzulande eine wirklich schwierig zu findende Zutat. Aber letztlich hatte ein Internethändler doch etwas davon im Angebot, darum wurde flugs bestellt.

Als erstes wurde ein einfacher “Pasta”-Salat getestet, den ich im mediterranen Stil gewürzt habe.

Die Sauce besteht aus Senf, Rotweinessig, dem Öl von getrockneten Tomaten in Öl, Salz, Pfeffer und etwas Pimentón de la Vera. In den Salat kamen noch die restlichen Oliven aus dem Kühlschrank, ein paar kleingeschnittene getrocknete Tomaten in Öl, ein halber Klumpen Feta und eine Handvoll Radieschen und Tomaten. Dazu noch Salzkapern und reichlich Petersilie. Dazu habe ich ca 250g Mograbieh gekocht, das langt für vier Personen, wenn es noch etwas dazu gibt.

Kisir -Bulgursalat

Kisir

Der Vorratsschrank braucht mal wieder eine Verschlankung, denn mein Umzug steht vor der Türe. Darum versuche ich momentan, mich durch angebrochene Packungen durchzukochen. Momentanes Opfer der Verwertungsaktion ist die Packung grober Bulgur.

Zum Glück ist es momentan schön warm, da passt ein türkischer Bulgursalat doch prima. Schnell gemacht, büromitnehmtauglich und einige Tage im Kühlschrank haltbar.

Zutaten:

  • 1 Essl. Tomatenmark und Paprikamark mit
  • 1 gehackten Zwiebel anbraten
  • 1 Tasse grober Bulgur
  • 2 Tassen Wasser, aufkochen mit Brühe, quellen lassen
  • mit Vinaigrette mischen
  • zerkrümelter Schafskäse
  • Handvoll gehackte Petersilie
  • gewürfelte Tomaten
  • (hier auch noch Kichererbsen und Thunfisch)

Wer mag, kann natürlich auch noch Gurken, Oliven, Kichererbsen etc drunterheben, ist nicht mehr sehr türkisch, aber auch lecker.

Spargel-Nudelsalat mit Petersilienpesto

Nudelsalat mit Spargel und Petersiliensauce

Endlich mal wieder Grillwetter! Und passend dazu den obligatorischen Nudelsalat. Diesmal inspiriert vom Markteinkauf mit Petersilie und grünem Spargel. Aus einem Bund Petersilie habe ich im Blender mit Tahini, Essig, Senf, Salz, Ahornsirup und Öl eine Art Pesto-Vinaigrette püriert, so dass sich eine sämige grüne Sauce ergibt. Nachdem ja ohnehin jeder seine Vinaigrette nach Geschmack würzt, gebe ich hier keine genauen Mengen an.

Das Dressing mit gekochten Nudeln (hier 300g Rohgewicht), 500g in Butter gebratenem Grünspargel, 150g zerbröseltem Feta und einigen in Streifen geschnittenen getrockneten Tomaten mischen. Durchziehen lassen, ggf. nachwürzen.

Da das Ganze ohne Mayonaise gemacht wird, besteht keine Gefahr, dass der Nudelsalat schnell schlecht wird. Und Vegetarier werden auch noch glücklich gemacht.