Rotgeschmorter Schweinebauch

Schweinebauch rotgeschmort

Am Wochenende gibt es mal wieder was Fleischernes, unter der Woche ja eher nicht so. Das liegt sicher auch zum Teil daran, dass sich von unserem im Herbst gemeinschaftlich erworbenen Schwäbisch-Hällischen Schwein noch diverse Teile in der Tiefkühle tummeln. Nachdem ich dem Tierchen aber dann auch alle Ehre antun möchte, gibt es das eben nur am Wochenende.

Diesmal erinnerte ich mich beim Anblick von Schweinebauch an eines meiner Kochbücher, nämlich “Die Chinaküche des Herrn Wu”. Darin gibt es eher chinesische Hausmannskost, meist mit wenigen Zutaten und ein bisschen auch auf die europäischen Einkaufsmöglichkeiten abgestimmt. Asiatische Gerichte mit einer Zutatenliste von unter 20 verschiedenen Lebensmitteln? Klingt machbar, war es auch.

Zutaten:

  • 1kg Schweinebauch mit Schwarte in 3cm Würfel schneiden
  • kalt aufgesetzt ca 15min köcheln, Wasser abgiessen und Fleisch kalt abspülen
  • aus ca 1l Hühnerbrühe,, 3 Frühlingszwiebeln, 1 Chileschote
  • je 100ml Sojasauce und Reiswein, 50g Zucker sowie
  • einem grossen Stück angedrücktem Ingwer und 2 Sternanis eine Brühe ansetzen
  • mit dem Schwein ca 1h köcheln
  • die Fleischstücke rausfischen und abtropfen, Zwiebel und Gewürze entfernen
  • den Fond langsam zur sirupartigen Konsistenz  einkochen
  • das Fleisch in der eingedickten Sauce erwärmen und damit überziehen

Das Fleisch war butterzart, sehr aromatisch. Dazu gab es einfach nur weissen Reis und einen Kopfsalat mit einer Sesam-Schnittlauch-Vinaigrette. Nachdem das Rezept doch eine ganze Weile braucht, empfiehlt es sich die ganze Menge zuzubereiten. Schwieriger ist es allerdings nach einer Portion aufzuhören. Unter aller geistigen Kraft haben wir es dann doch geschafft nach der Hälfte aufzuhören…..

Advertisements